News

Am 17. September lud Kfz-Diagnosespezialist Launch Europe zum Händlertreffen in die Kerpener Geschäftsstelle ein. Viele Fachhändler folgten diesem Ruf und bekamen vier neue Produkte exklusiv live präsentiert. Im Fokus stand das OBD2-Übertragungsgerät J-BOX 2, mit dem Werkstätten das Steuergerät des Autos selbständig und markenunabhängig updaten können. Zum übersichtlichen Auslesen von Fahrzeugdaten stellt LAUNCH das neue Analyse-Tablet PAD II bereit. Des Weiteren wurden die mobilen Diagnose-Tools CRP-229 und CRP-129 Premium vorgestellt.

Mit der J-BOX 2 liefert Launch Europe einen wichtigen Helfer für Werkstätten: Wo zuvor noch mittels markenspezifischer Software auf die jeweiligen Steuergeräte zugegriffen werden musste, können Kfz-Sachverständige nun selbstständig und markenunabhängig Systemupdates vornehmen. Das neue „Pass-Thru Device“ von Launch wird dazu via Kabel mit dem OBD2-Slot des Autos verbunden und nimmt so Informationen des Steuergeräts auf. Schließen Werkstätten einen Laptop oder einen PC mittels USB an die J-BOX 2 an, können Mitarbeiter über eine gesicherte Verbindung das Fahrzeugsystem analysieren.

Aus der Ferne unter die Motorhaube schauen

Alternativ zum kabelgebundenen Anschluss an die OBD2-Buchse stellt Launch auch Onboard-Adapter wie golo CarCare bereit. Sie werden einfach eingesteckt und senden die Statusinformationen des Pkw an einen angebundenen, geschützten Cloud-Server. Auf die dort gelagerten Daten können Werkstätten mit speziellen Analyse-Tablets wie dem neuen X-431 PAD II via WLAN-Verbindung zugreifen. So erhalten Kfz-Experten aus der Ferne z.B. eine unmittelbare Info über den Zustand des Motors oder Getriebes.

Mobile Echtzeit-Checks des Autos ermöglichen auch die neuen kompakten Diagnose-Tools CRP-229 und CRP-129 Premium. Die handlichen Geräte sind etwas kleiner als herkömmliche Tablets und passen in jede Werkstattweste. Die App der Premium-Variante zeigt u.a. den Status von Airbag, ABS & Co. an. Dank eines intuitiven Bedienmenüs erhalten Autoprofis vielseitige Diagnose¬möglichkeiten, um das Fahrzeug später effektiv und passgenau reparieren zu können.

„Wir freuen uns über jede Gelegenheit, unsere Fachhandelspartner persönlich zu treffen. Umso besser, dass wir das Zusammentreffen auf den diesjährigen Händlertagen mit der Präsentation neuer Produkte kombinieren konnten“, kommentiert Eric Xue, General Manager bei Launch Europe. „Wir waren besonders auf das direkte Feedback der Werkstätten und Servicemitarbeiter gespannt. Die Praxiserfahrungen geben uns Aufschluss über eventuelle Optimierungen unserer Produkte oder wichtige Features, auf die wir uns verstärkt fokussieren sollten. Gerade die Diskussionsrunden am Ende des Händlertreffens boten eine perfekte Plattform für einen produktbezogenen Erfahrungsaustausch.“